Bundesnetzagentur

WLAN

Im Überblick

WLAN

Bei WLAN handelt es sich um funkbasierte Netzstrukturen, die eine Vernetzung von elektronischen Geräten wie PCs, Laptops, Workstations, Servern, Druckern und anderen Netzeinrichtungen aber auch von sonstigen digitalen Geräten ermöglichen. Damit dienen WLAN dem Ersatz von Netzwerkkabeln, was zu flexibleren und ökonomischeren Lösungsansätzen für die Einrichtung und Nutzung von Netzwerken führt. Mit den derzeit verfügbaren WLAN-Standards sind Datenraten von bis zu 100 MBit/s möglich.

Überwiegend wird die Nutzung des WLAN zum drahtlosen Surfen im Internet genutzt, vor allem über sogenannte Hotspots z. B. an Flughäfen, Universitäten, an zentralen Plätzen von Innenstädten, Kongresszentren und Hotels.

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet ist der Einsatz von WLAN an Orten, an denen keine Internetzugänge über kabelgebundene DSL-Anschlüsse bereit stehen. Mit der WLAN-Technik können drahtlose Anschlussleitungen zu Teilnehmern aufgebaut werden, mit denen sich hohe Übertragungsgeschwindigkeiten realisieren lassen.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zu WLAN
Allgemeinzuteilungen WLAN bei 2,4 GHz
Allgemeinzuteilungen WLAN bei 5 GHz

 

Personenschutz

Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte gab es Studien zur Bestimmung der Exposition durch WLAN-Einrichtungen. Demnach wurden die Grenzwerte zum Schutz der Allgemeinbevölkerung weit unterschritten. Die gefundenen Spitzenwerte von öffentlich zugänglichen WLAN-Hotspots lagen bei ein bis zwei Prozent des geltenden Grenzwerts, die zeitlich über 6 Minuten gemittelten Werte um ein bis zwei Größenordnungen unter den Spitzenwerten.

Für Endgeräte gelten die SAR-Werte entsprechend der europäischen Empfehlung.

 

Stand: 25.08.2015

Zusatzinformationen

Technik - Übersicht

- Überblick

- Grenzwerte

- Technik

- Anwendung