Bundesnetzagentur

RFID

Im Überblick

RFID

RFID (Radio Frequency Identification) ist eine drahtlose Kommunikationstechnologie, mit der ruhende oder bewegte Objekte mittels magnetischer oder elektromagnetischer Felder kontaktlos identifiziert werden können.

Die Einsatzbereiche erstrecken sich von Artikelsicherungs- und Erfassungssystemen über kontaktlose Chipkarten bis hin zur Personen- und Tier-Identifikation.

RFID-Systemen bestehen grundsätzlich aus folgenden Elementen:

  • einem Transponder (auch als Tag = Etikett) bezeichnet, der Objekte mittels in ihm gespeicherter Daten eindeutig kennzeichnet,
  • einem Lesegerät (oft auch als Reader bezeichnet), das die im Transponder gespeicherten Daten auszulesen vermag und
  • einem Rechnersystem, das die vom Lesegerät kommenden Daten entschlüsselt und auswertet.

Transponder enthalten in der Regel eine Antenne und einen Mikrochip. Die Energieversorgung erfolgt entweder auf passivem Wege, indem der Transponder seine benötigte Energie aus dem Feld des Lesegerätes bezieht, oder auf aktive Weise über eine integrierte Batterie.

Lesegeräte bestehen aus einer Hochfrequenzeinheit (Sender und Empfänger), einem Koppelelement (Antenne) zum Transponder und einer Schnittstelle zum Auswertesystem.

Gerät ein Transponder in die Nähe eines Lesegerätes, wird er von dessen Feld aktiviert. Anschließend verändert er das Feld des Lesegerätes entsprechend den zu übertragenden Daten. Das Lesegerät registriert diese Feldveränderungen und wertet sie aus.

Die von den meisten RFID-Einrichtungen genutzten Sendefrequenzen liegen in den lizenzfreien ISM-Bändern (ISM = Industrial-Scientific-Medical). Die erlaubten magnetischen Feldstärken der Lesegeräte liegen in 10 Meter Abstand bei 66 dBμA/m (135 kHz) bzw. 60 dBμA/m (13,56 MHz). Im UHF-Bereich (868 MHz) ist eine maximale Sendeleistung von 2 W ERP (Effective Radiated Power) zulässig, im Mikrowellenbereich (2,45 GHz) von 4 W ERP (in geschlossenen Räumen). Die Reichweite von RFID-Systemen erstreckt sich von wenigen Millimetern (Niederfrequenz-Bereich, passive Transponder) bis hin zu über 10 m (Mikrowellenbereich, aktive Transponder).

 

Weiterführende Informationen

Ausführliche Informationen zu RFID.

 

Stand: 25.08.2015

Zusatzinformationen

Technik - Übersicht

- Überblick

- Grenzwerte

- Technik

- Anwendung