Bundesnetzagentur

CB-Funk

Im Überblick

CB-Funkgerät

Die Bezeichnung "CB-Funk" kommt ursprünglich aus den USA und bedeutet soviel wie "Jedermannfunk". Der CB-Funk ist eine private, nicht kommerzielle Funkanwendung und dient der Nachrichtenübertragung (Sprache und Daten) zwischen den Nutzern, den "CB-Funkern", wobei alle Nutzer gleichberechtigt sind.

Weiterführende Informationen

weitere Informationen zum CB-Funk

 

Personenschutz

Werden stationäre CB-Funkanlagen betrieben, die unter Berücksichtigung der zugeführten Sendeleistung und des horizontalen Antennengewinns zu einer äquivalenten Strahlungsleistung von 10 W (EIRP) oder mehr führen, müssen auch CB-Funker die Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern beachten. Dazu muss die BNetzA vor der erstmaligen Betriebsaufnahme eine Standortbescheinigung nach der BEMFV erteilen.

 

Stand: 25.08.2015

Zusatzinformationen

Technik - Übersicht

- Überblick

- Grenzwerte

- Technik

- Anwendung