Bundesnetzagentur

Standardisierung

Überblick

Standardisierung

Im Bereich der Telekommunikation erfolgt die Standardisierung oder Normierung mit dem Ziel, möglichst einheitliche Verfahren zu den unterschiedlichsten Anwendungen zu erstellen.

Die Standardisierung verläuft auf freiwilliger Basis und beruht auf dem Konsensprinzip. Unternehmen (egal welcher Größe), Interessensverbänden, Verbraucher, Behörden usw. können an diesem Prozess teilnehmen, der von unabhängigen Normierungsgremien auf nationaler, europäischen und internationalen Ebene durchgeführt wird.

Im Bereich des Personenschutzes werden für die verschiedensten Telekommunikationseinrichtungen Standards erarbeitet, die Grundlage für eine einheitliche und belastbare Bewertung des Schutzes von Personen in elektromagnetischen Feldern von Funkanlagen sind.

Im Rahmen von Rechtsvorschriften können die auf freiwilliger Basis entstandenen Standards und Normen auch verbindlich gemacht werden.

Gerade zum Schutz von Personen in elektromagnetischen Feldern von Funkanlagen müssen Standards und Normen uneingeschränkt auf das Schutzziel ausgerichtet sein.

Durch die Mitarbeit in relevanten nationalen, europäischen und internationalen Gremien wirkt die Bundesnetzagentur bereits zu Beginn von Standardisierungsprozessen in Form einer kontinuierlichen Mitarbeit mit. Damit kann das Ziel, in Zusammenarbeit mit anderen Staaten konsequente Bewertungsverfahren im Sinne des Personenschutzes zu entwickeln, erreicht werden.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung entsprechender Standardisierungsgremien:

Stand: 05.03.2015

Zusatzinformationen

EMF-Datenbank

EMF-Monitoring, Online-Recherche von Messreihen und ortsfesten Funkanlagen
EMF-DB

EMF-Datenbank

EMF - Datenportal für Landesbehörden und Kommunen und Gemeinden

EMF-Datenportal

Links

Links für weitere Informationen zum Thema EMVUU

mehr dazu: Links …

Seite empfehlen


© 2015 Bundesnetzagentur - Referat 414